Fridericianum .. Ottoneum .. Theater .. Documenta-Halle .. Rahmenbau
Kassel heute - Jetzt kommen die Ausgewogenheit und die
Leichtigkeit der klassizistischen Anlage wieder voll zur Geltung.
Nordseite
Friedrich, Erbprinz von Hessen Kassel, war von 1729 -1751
König von Schweden und ab 1730 als Friedrich I. auch Landgraf von Hessen.
Zur Erinnerung hat Kassel deshalb eine Königsstraße und einen Königsplatz.
Weißes und Rotes Palais - Aufriss der Portale gegen den Friedrichsplatz
Hoftheater, Opernplatz, Palais Waitz von Eschen
Bildtafeln: E. C. Metz, Residenzstadt Cassel, Kassel 1980
Friedrichsplatz
Königsplatz
Portikus Rotes Palais vor Kaufhaus Leffers, Skulptur "Die Fremden", d9, 1992

Treppenstraße Richtung südost, in der Bildmitte das Fridericianum

Mohnfeld und Fridericianum, d12, 2007

Blick vom Riesenrad neben der Orangerie
(d12) auf den Friedrichsplatz
Die Idee aus der Zeit der Aufklärung:

Die Schleifung der Befestigungsanlagen schafft Raum für einen großen Platz. Er verbindet Altstadt und Oberneustadt. Von
1769 an zeichnet sich ab, dass ein
gelungenes Ensemble von herausragenden Gebäuden entsteht.

- Der Sitz der Regierung (Weißes Palais),
- das Fridericianum als Museumsbau mit
..für die Bevölkerung zugänglicher Bibliothek
..und den landgräflichen Kunstsammlungen,
- das Ottoneum als Sitz des Collegium
..Carolinum (neue Form der Universität),
- das Opernhaus am Westrand des Platzes,
...jenseits der Königsstraße,
- die Elisabethkirche am Ostrand zur
...Karlsaue hin.

Das 1782 errichtete Auetor bestätigt den offenen Platz und betont zugleich eine Sichtachse zur weiten Landschaft und zur großzügigen Parkanlage.

Im 19. Jahrhundert wird das Auetor dann mehrfach umgestaltet, z. B. 1824 zum Friedrichstor mit Säulenhallen, 1876 zum Kriegerdenkmal. 1907 muss es dem preußischen Staatstheater weichen. Der
große Bau verschließt die Sichtachse zu
Park und Landschaft.

Die Leichtigkeit der Platzgestaltung und
die Idee der Sichtachse sind heute
wiederum städtebauliches Programm,
äußerst geschickt gelöst und vollendet mit
dem Bau des neuen Staatstheaters an der Ostseite sowie der sich, im Bogen geführt, anschließenden Documenta-Halle aus
dem Jahr 1992 und dem Rahmenbau der
d6, 1977.
Dieser lädt durch seine
Konstruktion mit Steg und
Blick durch den Diarahmen
zum Verweilen und einem
genauen Hinschauen ein.
Gestaltete Idee der Öffnung.

Der dOCUMENTA-Rahmen ist nicht zufällig
Symbol für das Konzept der Website
www.wissensreise.de.

Hoftheater > heute Galeria Kaufhaus
Opernplatz und Palais Waitz von Eschen, Kommandantur
> heute C&A, Spohrplatz, Köhler - Bekleidung
Königsgalerie - Königsstraße,
Treppenstraße, Kaufhaus Leffers - Fürstliche Palais,
Fridericianum, Naturkundemuseum, Staatstheater,
dOCUMENTA-Halle, Rahmenbau

Rund um den Altmarkt
Dreimal die gleiche Häuserfront:
Oben links vor 1905, oben Mitte circa 1920, links unten nach 1920. Die Freilegung der Fachwerke hilft bei der zeitlichen Einordnung.
Historische Fotos, Postkarten, Gemälde,
und Stiche aus meiner Sammlung

Eigene aktuelle Fotos, copyright bei mir

Stiche und Fotos aus Bildbänden
(siehe unter "Nachweise")

Alle Scans für die Website aufbereitet,
Jürgen Fischer, aktualisiert November 2016

Der Stich zeigt den Platz im Eltzner Plan von 1874.

Von der Fuldabrücke aus gesehen
Freiheiter Durchbruch1936
Ein runder Platz, die geniale Lösung für die Erweiterung der Stadt von einer "Drehscheibe" aus.

Die Königsstraße durchschneidet ihn mittig. Zwei Straßen führen nach oben, zwei nach unten - die vier Himmelsrichtungen. Die zum Platz hin leicht gerundeten Häuserfronten sind auf vier oder fünf Geschosse begrenzt. Gebäude aus der Zeit um
1900 bilden mit Bauten aus der Nachkriegszeit
und neuen Geschäftshäusern ein insgesamt ausgewogenes Ensemble.

Rahmenbau
dOCUMENTA 6, 1977

Hoftheater,
1909

Friedrichstor - Auetor


Auetor:

Wann, warum, von wem?

1876

bis 1876

nach 1826

vor 1824

A. Holtmeyer, Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungs-bezirk Cassel, Band VI, 1923
Rund um die Fuldabrücke

Die Oberneustadt

Rund um den Ständeplatz

Der vordere Westen

Die echte Altstadt
Altmarkt Nordostseite
Ein Stadtbild. Welcher Platz?
Postkarten-Ansichten helfen
weiter. Das Foto zeigt auf den
Altmarkt Blickrichtung nordwest.
STADTERKUNDUNG .. ...KASSEL ZENTRUM .. -...IM ..BLICK . ZURÜCK . UND ..NACH . VORN
historisch
Na klar!
Kassel hat mehr zu bieten!

Da sollen noch viele historische Bilder in diese Site eingebaut werden, um von da aus interessante Einblicke in die Geschichte der Stadt zu eröffnen.
Details sind interessant, z. B.: