Ausführlicher:

Wie in einer guten traditionellen Unterrichtseinheit
- du kennst doch das Stationenlernen - liegen in einer Wissensreise zahlreiche Tipps, Ideen, Anregungen, Hilfen für dich bereit.

Doch, das funktioniert dann alles nicht wie im bekannten Unterricht: Immer wieder Texte lesen und diese verkürzen, in Lücken Wörter eintragen, etwas abzeichnen, beschriften ...
Dann steht das Zusammenfassen und Ausfüllen an - schon ist die Einheit abgehakt.

In den Reisen gehst du von einer Basisaufgabe aus und kannst (!) dann weitere, angebotene Materialien nutzen. Deine Entscheidung!
In der Wissensreise bestimmst du selbst, was wie zu bearbeiten ist. Anregungen sind vorhanden. Aber du musst auswählen und weglassen, sollst überlegen, welche eigenen Texte du verfassen und wie du Texte und Bilder zusammenstellen willst. Eine eigene Fragestellung ist zu entwickeln.

Und was tun wir Lehrer?
Beraten, Tipps geben und zugleich auch Anleiten und Anweisen. Immer aber nach dem Gespräch mit dir. Nicht vom Lehrstoff, sondern von deinen Zwischenergebnissen ausgehend! Die sollten also schon sehr aussagekräftig und gehaltvoll sein.
In der Wissensreise sind von dir zur Besprechung vorbereiteten Materialstücke und die von dir selbst hergestellten Ergebnisse der Nachweis für dein Lernen. Ich nenne das Zwischenmaterial!

Wissensreisen - Zeit gewinnen für das Gespräch,
in der Schüler-Lehrer-Kooperation.


Mehr Orientierung: Wissensreise - Wissen zeigen.
ORIENTIERUNG - EINSTIEG FÜR SCHÜLER
Liebe Schülerinnen und Schüler,

eine Wissensreise bietet die Chance, das Entstehen und den Ausbau von Wissen selbst in die Hand zu nehmen. Was meine ich damit?

Stelle dir vor, ihr beginnt ein neues Thema, in irgendeinem Fach. Ein Lehrbuch-Kapitel steht zur Verfügung. Und dein Lehrer sagt jetzt nicht, was du machen sollst.

Eine Wissensreise ist so angelegt, dass ihr allein oder zusammen mit einem Lernpartner beginnt.

Womit?
Finde es heraus, fang an!
Wie, wo, was?

Schaue dir die Materialien an.
Da gibt es eine Basisaufgabe, Teilaufgaben, Aufträge. Tja und dann eben ziemlich viele Materialien.

Erkunde das Wissensgebiet selbst.

Richtig, das strengt mehr an als die übliche Unterrichtseinheit mit einer wohl geordneten Abfolge von Aufträgen, Texten, Anforderungen.

Aber hier, in der Wissensreise, bist du selbst herausgefordert. Es kann deine Wissensreise werden. Oder besser, eine Wissensreise für dich und deine Lernpartner.